Stock im Eisen

Zurück

Stock im Eisen

 Standort

Stock im Eisen
Lange Straße 9
26169 Friesoythe

Kontakt

stock_im_eisen.jpg

Beschreibung

Was bedeutete der eingeschlagene Nagel?

Er bedeutete, ich war da, ich lebe noch, ich konnte einen Nagel entbehren, es geht mir gut. Die kunstvolle Gestaltung der Nagelköpfe lässt sich bis in das alte Mesopotamien zurückführen. Der älteste bekannte Nagelkopf stammt aus dem Jahr 2600 v. Christi und hat die Gestalt eines menschlichen Oberkörpers, der unten in einen langen schlanken Nagel übergeht. Bekannt sind auch Nägel mit gehörnten Köpfen, mit Fratzen und Schlangenköpfen.

Das Schmiedehandwerk ist ein Stück Friesoyther Geschichte. Deshalb möchten die Anwohner der „Lange Straße“ die Tradition des Baumbenagelns wieder aufleben lassen und damit die Verbundenheit zu diesem alten Handwerksbrauch in unserer Stadt bekunden.

Der Nagelbaum in Friesoythe wird von Nägel besetzt, die von den Anliegern der Lange Straße und den Besuchern des Friesoyther Eisenfestes 2009 entweder vor Ort selbst angefertigt oder die in Eisen im Auftrag von Schmieden um Alfred Bullermann geformt wurden. In Zukunft soll dieser „Stock im Eisen“ stetig wachsen. Immer wieder sollen dann zu gegebenen Anlässen Nägel geschmiedet und abschließend eingeschlagen werden.